Skandal auf dem Glauberg

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon pinguin » 21.05.2011 22:00

:evil:
einmal Bildzeitung und dann auf alles schießen was sich bewegt?

http://weilburger-nachrichten.de/2011/0 ... uernopfer/

Das klingt jetzt aber ganz anders wie die erste Meldung
pinguin
 

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Hans T. » 22.05.2011 15:00

Aber klingt alles sehr plausibel und deckt sich mit meinen s Erfahrungen mit Presse und Politik (in anderen, beruflichen Zusammenhängen) völlig. Inbesondere die inszenierte Realität oder neudeutsch skripted reality, grad beim Fotografieren ist schlichte Tatsache und man wird selbst "Opfer", sobald man mit der Presse zu tun hat.

H
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1599
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Chris » 23.05.2011 08:45

wie sehr ein gedrucktes Interview oft von dem tatsächlich gegenüber der Presse geäußerten abweichen kann bzw. wie aus einer Pressemitteilung mit Inhalt X ein Artikel mit Inhalt Y wird, haben hier sicher schon viele erfahren - aber wenn das stimmt, dann ist wieder ein Schritt weiter von der unseriösen Berichterstattung hin zum medialen Rufmord getan...
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 841
Registriert: 24.04.2006 10:52
Wohnort: Halstenbek

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon pinguin » 24.05.2011 13:39

Frau Kollegin ist zu bedauern. Obwohl sich die Beweislage in Luft auflöst, wird sie wohl ihren Job los. Das die sich nicht schämen :oops:
pinguin
 

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Fridolin » 24.05.2011 19:09

Nach NPD-Skandal neue Leitung im Keltenmuseum
Drei Wochen nach dem Skandal um rechtsextreme Wachmänner bei der Eröffnungsfeier bekommt das neue Keltenmuseum auf dem Glauberg eine neue Chefin. Die bisherige Direktorin Katharina von Kurzynski bekommt einen neuen Posten.

http://www.fnp.de/fnp/region/hessen/nac ... 40.de.html
Es lebe die deutsch-bandkeramische Freundschaft!
Benutzeravatar
Fridolin
 
Beiträge: 1127
Registriert: 05.12.2005 20:11
Wohnort: Franconia

Sv: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Jøran » 25.05.2011 02:07

An Ihrer Stelle würde ich das Land verklagen.
Jøran
 

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Chris » 25.05.2011 08:59

"Leiterin Fundarchiv" klingt ja schon irgendwie nach Verbannung außer Sichtweite in den Keller..... :oops:

Ich wünsche Frau v.K. von Herzen einen guten Start am neuen Arbeitsplatz und vor allem einen Job frei von sensationsgeilen Pressefuzzies, selbsternannten Druiden und aktionistischen Vorgesetzten auf der Suche nach einem Sündenbock.
blumen.gif
blumen.gif (3.65 KiB) 19293-mal betrachtet
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 841
Registriert: 24.04.2006 10:52
Wohnort: Halstenbek

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Hans T. » 25.05.2011 10:41

Schweinerei, sondersgleichen. Politik und Presse, furchtbar. Und die Neonazis verehren die Kelten.
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1599
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Nils B. » 25.05.2011 10:50

Fühle mich mal wieder sehr naiv.
***
Germanisch depressiv und bisweilen leicht erkeltet
Benutzeravatar
Nils B.
 
Beiträge: 1003
Registriert: 26.08.2007 12:47

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon S. Crumbach » 25.05.2011 11:30

Ich werde am Samstag an der DEGUF-Exkursion zum Glauberg teilnehmen. Auf das Museum bin ich sehr gespannt, aber diese Entwicklung halte ich für sehr unerfreulich.
S. Crumbach
 

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Bullenwächter » 25.05.2011 12:12

Das zeigt mal wieder dass die Presse nur auf reißerische Schlagzeilen aus ist um Verkaufszahlen zu generieren, die Politiker springen prompt darauf an und schießen ohne zu überlegen völlig kopflos los. Erst mal kündigen, rausschmeißen, strafversetzen und populistischen Aktionismus zeigen, eine Untersuchung und Würdigung der Vorgänge folgt dann später... ...oder auch nicht... Das erleben wir ja in schöner Regelmäßigkeit immer wieder.

Ob die Versetzung von Frau von Kurzynski arbeitsrechtlich anfechtbar ist? Ich vermute mal nicht...
Hat ein Dienstherr nicht auch die Pflicht zur Fürsorge gegenüber seinen Angestellten?
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1483
Registriert: 05.12.2005 16:23
Wohnort: Halstenbek

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon pinguin » 25.05.2011 14:49

Sehr traurig. Kollegin ist nun für die Scherben im Keller zuständig, landesweit. Hoffe, daß dieser Posten nicht die Endstation ihrer Karriere ist

http://www.hr-online.de/website/rubrike ... t_41603059

Der von ihr mit initiierte Band zu NS und Archäologie (Glauberg 2008, sehr informativ) wird von Frau Ministerin in Wiesbaden am 16. Juni im Ministerium vorgestellt. :cry:

Welt verkehrt.
pinguin
 

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Hans T. » 25.05.2011 18:30

Ob die Versetzung von Frau von Kurzynski arbeitsrechtlich anfechtbar ist? Ich vermute mal nicht...
Hat ein Dienstherr nicht auch die Pflicht zur Fürsorge gegenüber seinen Angestellten?


Das kann man aus der Ferne nicht beantworten. Bei Beamten wäre es anders als bei Angestellten und dann weiss man nicht, ob irgendwelche Versetzungsklauseln drinstehen und zudem gehe ich davon aus, dass sie "zugestimmt" hat.... :mammut3:
Grauslich, grauslich, wirklich.
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1599
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Fridolin » 25.05.2011 19:12

ist zwar schon ein paar Tage alt:
http://mittelhessenblog.de/2011/05/22/g ... hten-sich/

einfach unglaublich
Es lebe die deutsch-bandkeramische Freundschaft!
Benutzeravatar
Fridolin
 
Beiträge: 1127
Registriert: 05.12.2005 20:11
Wohnort: Franconia

Re: Skandal auf dem Glauberg

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 26.05.2011 08:19

Ob Frau Ministerin bei eigenen "Klitzekleinen Fehler" (denn was hat man der Museumsleiterin nach der Aufklärung noch vorzuwerfen?) auch "zu den Scherben" geht ??? Wohl kaum. Da muss schon ein riesengroßer Fehler kommen. Hat sie eine Doktorarbeit geschrieben ? :mammut2:

Vom Klauberg der Isí
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1207
Registriert: 05.12.2005 19:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

VorherigeNächste

Zurück zu Museen, Sammlungen & Ausstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron