Reko thüring. Gürteltasche

Moderatoren: Nils B., Turms Kreutzfeldt, Hans T., Chris

Reko thüring. Gürteltasche

Beitragvon Alsuna » 22.10.2008 12:35

Hallo,

Mein Problem ist das am Fundort "Gürteltasche" sehr viel metallene Bestandteile gefunden wurden, so dass ich die Funktion aller Einzelteile nicht so leicht nachvollziehen kann. Der ein oder andere von euch kennt sicher mehr Taschenfunde und kann die Bestandteile vielleicht eher einordnen:

Die Gürteltasche stammt aus einem Grab das in die erste Hälfte des 6. Jhd datiert wird. In etwa 10cm Entfernung vom Gürtel wurde ein Bronzering gefunden. Etwa 10cm weiter ein Sammelsurium von Metallgegenständen.
(Es wird auf "Überbleibsel" der Tasche hingewiesen, diese werden aber nicht näher erläutert.)
Zum Sammelsurium gehören: Eisenschnalle (3,1cm x 2,6cm),
Bronzeblechbeschlagplatte mit Nietstiften (2,5 cm x 1,1cm), ein Bronzedrahtring in einer eisernen Öse, eine Bronzeblechhülse,
ein Bronzeblechhaken und zwei Nietstiften (die als Verschluss interpretiert werden), eine Riemenzunge.

Interpretation: Ein Riemen führt vom Gürtel zu einem Bronzering, ein weiterer Riemen zur Tasche. Dieser könnte mittels des Bronzedrahtrings und der Eisenöse an der Tasche befestigt sein. Die Tasche wird anscheinend mit dm Bronzeblechhaken geschlossen.
Wofür brauche ich dann den Riemen an dem die Eisenschnalle und die Riemenzungen angebracht waren? Wofür die Bronzblechhülse?

Aufgrund der Fundskizze schätze ich die Tasche auf 16cm x 8cm.

Ich hoffe ihr könnt euch unter meiner Beschreibung etwas vorstellen.
Der Grabungsbericht ist von 1925 und leider etwas schlicht gehalten was Abbildungen betrifft.


Vielen Dank!
Zuletzt geändert von Alsuna am 28.10.2008 18:35, insgesamt 2-mal geändert.
Alsuna
 

Beitragvon Bullenwächter » 22.10.2008 14:55

Kannst Du mal eine Zeichung oder Skizze der Teile einstellen? Ist die Lage der einzelnen Teile dokumentiert?
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby (Midsomer Murders)
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1509
Registriert: 05.12.2005 16:23
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Alsuna » 22.10.2008 15:23

Der ganze Fundbereich (Grab) ist über eine Länge von A5 gedruckt, die Einzelteile im Bereich "Tasche" leider sehr fuzzelig. Einige Sachen kann man aber "erahnen". Ich werds digitalisieren.
Alsuna
 

Beitragvon Alsuna » 23.10.2008 18:53

So jetzata:

(In der Tasche waren noch eine Fibelfeder und Cöllestin-Kristalle.
Nicht für den Aufbau der Tasche essentiell, bei der Skizze muss man dass aber im Hinterkopf haben.)

Bild
Alsuna
 

Beitragvon S. Crumbach » 30.12.2008 14:44

Bist Du mittlerweile weitergekommen?

Wir hatten ja auch hier eine Diskussion zu Taschen ....

http://www.archaeoforum.de/viewtopic.ph ... ght=#22744
S. Crumbach
 

Beitragvon Alsuna » 03.01.2009 13:09

Eine Theorie welches Metallteil welchen Zweck erfüllt hat, habe ich schon.
Allerdings werde ich mir die Sachen vor Ort noch einmal genauer ansehen.
Alsuna
 


Zurück zu Persönliche Ausstattung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron