Der Weg vom Fell zum Leder

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Der Weg vom Fell zum Leder

Beitragvon Trebron » 26.07.2007 10:57

Säubern der abgezogenen Haut -Werkzeug

http://www.primitiveways.com/pt-photo_gallery19.html

Bild

Bild

Trebron
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 2025
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Beitragvon Blaubär » 26.02.2010 13:17

Nur mal so als kleinen Buchtip zum Thema hier: Markus Klek "Leder, Felle und Pelze - Eine praktische Anleitung zur uralten Kunst der Hirngerbung" Ist sehr zu empfehlen. Hab den Tip vom Aulus und das Büchlein ist für 15.-€ zu haben und erschwinglich. Bietet alle Informationen zum einsteigen. Ich freu mich jedenfalls jetzt auf meine Ziege in Christelried.

Mäh,
Blaubär
Blaubär
 

Beitragvon Blaubär » 26.02.2010 14:55

Ach, und hier noch der Link zum Herrn Klek. Hat ein paar interessante Informationen zu Knochenschabern etc.

http://www.palaeotechnik.de/

@Admin: Da dort auch gewerbliches Angeboten wird, bitte löschen, wenn es gegen die Forumsregeln verstossen sollte.
Blaubär
 

Beitragvon Trebron » 03.11.2010 13:11

Habe von einem mir gut bekannten Jäger eine Reh- eine Hirsch und 3 Saudecken bekommen, natürlich nicht so sauber, wie man es gerne hätte.
Also in Salz eingelegt, nach einer Woche mit Wasser übergossen und noch Salz hinzu gefügt. nach einer weiteren Woche ( heute ) mal die Rehdecke auf einer Baudiehle abgeschabt.
Natürlich steinzeitliches Gerät verwendet. Von der "Schärfe und Effizienz" klasse, nur sind mir ein Messer abgebrochen und eines aus der Birkenteerklebung heraus gebrochen. Waren Fehler in der Konstruktion. Einmal zu kurz eingesetzt und einmal ein zu dünner Zapfen als Angel.
Die häufig als Steinzeitmesser angebotene Klinge in einem Rindenstück hat ausgehalten.Die Rehdecke habe ich jetzt mal zum Trocknen aufgehangen.

Die Kratzerei geht ganz schön in die Arme :shock:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 2025
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Beitragvon Manu » 03.11.2010 17:31

Wie isses mit dem Geruch?? Kann man es aushalten??

:wal:
Manu
 

Beitragvon Ragnar » 03.11.2010 18:29

Viel Spass mit den Sauschwarten! Bin mal gespannt ob du das hinkriegst.
Da gehn die Haare tief ins Fettgewebe.
Was ich weis, füllt ein Wasserglas. Was ich nicht weis, einen Ozean
Benutzeravatar
Ragnar
 
Beiträge: 148
Registriert: 30.12.2007 14:08
Wohnort: bochum

Beitragvon Bullenwächter » 03.11.2010 20:18

Wäre es nicht besser, die Felle von den Fleischresten zu befreien, bevor sie eingesalzen werden? Dann bekommt man sie viel schneller trocken.

Warum hast Du die Felle zwischengewässert? Das verbraucht doch nur unnötig viel Salz.
The day may be near when we must kill to conserve.
"Dekmalschützer" Giles Cato in der MIDSOMER-MURDERS-Episode The House in the Woods
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1556
Registriert: 05.12.2005 15:23
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Chris » 04.11.2010 08:24

Trebron hat geschrieben:Habe von einem mir gut bekannten Jäger eine Reh- eine Hirsch und 3 Saudecken bekommen, natürlich nicht so sauber, wie man es gerne hätte.
Also in Salz eingelegt, nach einer Woche mit Wasser übergossen und noch Salz hinzu gefügt. nach einer weiteren Woche ( heute ) mal die Rehdecke auf einer Baudiehle abgeschabt. Die Rehdecke habe ich jetzt mal zum Trocknen aufgehangen.


Hallo Trebron,
auf welche Art willst Du denn gerben? Mit Hirn?
Mir ist die Vorgehensweise mit dem Salz auch nicht wirklich schlüssig; ich nutze das Salz nur zur vorrübergehenden Konservierung, bis die Decken endgültig bearbeitet werden. Davor müssen sie aber ganz gründlich vom Salz befreit werden...

Erzähl mal mehr :D
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 841
Registriert: 24.04.2006 09:52
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Trebron » 04.11.2010 10:22

Hallo Alle,

Zu:
"Wie isses mit dem Geruch?? Kann man es aushalten??"
Durch das Salz riecht da nix nach Verwesung.
Zu:
"Wäre es nicht besser, die Felle von den Fleischresten zu befreien, bevor sie eingesalzen werden? Dann bekommt man sie viel schneller trocken."
Warum hast Du die Felle zwischengewässert? Das verbraucht doch nur unnötig viel Salz."
Habe schon bei meiner ersten Rohhaut festgestellt, dass NACH Salzung und Wässerung die Fleischreste leichter abzuschaben sind. Meine Erfahrung.
Ich verwende ganz normales "Streusalz" für den Winter.

Ich hatte schon direkt nach Erhalt der Häute mit dem Abkratzen begonnen, war schwierig. Durch das Salz wird das "Restfleisch" ja "gepökelt" und mürbe. Ich habe ja leider auch nicht immer die Zeit daran zu arbeiten. Gesalzen und bei niedrigen Temperaturen passiert da auch nix, von wegen faulen.

Zu:
auf welche Art willst Du denn gerben? Mit Hirn?

Ich weiß es noch nicht. Wenn sie sauber entfleischt sind, werde ich ausspülen und räuchern. Habe dazu schon ein "Räucherzelt" nach Muster "Museum in Blaubeuren" gebaut. Ich möchte Erfahrungen machen, wie sie unsere "Altvorderen" auch gemacht haben können :oops:
Salzen tue ich nur, damit mir die Häute nicht verderben.
Die Rehhaut hat beim Abhäuten sehr gelitten, etliche Löcher ! :(
Die werde ich als Rohhaut ungegerbt lassen, nur trocknen und räuchern.

Zu:
"Viel Spass mit den Sauschwarten! Bin mal gespannt ob du das hinkriegst.
Da gehn die Haare tief ins Fettgewebe."

Da bin ich auch gespannt, so was hatte ich noch nicht. bei der einen ist noch Schnüffel, Ohren und das Schwänzchen dran !

Ich werde weiter berichten :D
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 2025
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Beitragvon Ragnar » 05.11.2010 13:10

Mir sind letztens ein paar Federn vom Wildschwein ( das sind die langen Haare vom Nacken) in die Hände gefallen. Da ich gerade Pfeile baue, kam mir in den Sinn, vielleicht diese damit zu "befiedern". Als Jagdpfeile vielleicht. So wie die Fluflu. Gibt´s da vieleicht sogar irgendwelche Funde?
Oder warum nennt man die Haare Federn?
Die Häute auf der Fleischseite mit Holzasche oder Kalk bestreichen.
Das ätzt die letzten Fleischreste weg.
Eventuell reicht die Behandlung mit Salz und die anschliessende Räucherung, um die Felle haltbar zu machen schon aus. Wenn sie nicht ständig den Witterungen ausgesetz und in trockener Umgebung aufbewahrt werden.
Was ich weis, füllt ein Wasserglas. Was ich nicht weis, einen Ozean
Benutzeravatar
Ragnar
 
Beiträge: 148
Registriert: 30.12.2007 14:08
Wohnort: bochum

Beitragvon Trebron » 05.11.2010 13:47

Ragnar hat geschrieben:Die Häute auf der Fleischseite mit Holzasche oder Kalk bestreichen.
Das ätzt die letzten Fleischreste weg.
Eventuell reicht die Behandlung mit Salz und die anschliessende Räucherung, um die Felle haltbar zu machen schon aus. Wenn sie nicht ständig den Witterungen ausgesetz und in trockener Umgebung aufbewahrt werden.


Danke für den Tip mit der Holzasche !!

Habe heute die Hirschkalbdecke gesäubert. Am Hals und Hinterteil ist es schwieriger, weil dort mehr Fettgewebe unter der Haut ist. Die Flintklingen haben gar nicht so eine hohe Standzeit, wie ich angenommen hatte. nach der Hirschdecke ist sie ziemlich stumpf und muß nachgeschärft werden. :shock:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 2025
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Beitragvon Chris » 05.11.2010 14:54

Trebron hat geschrieben: Die Flintklingen haben gar nicht so eine hohe Standzeit, wie ich angenommen hatte. nach der Hirschdecke ist sie ziemlich stumpf und muß nachgeschärft werden. :shock:


Hm, habe mit meinem Lieblingsmesser jetzt diverse Schafe abgezogen und sauber geschabt - so langsam muß das jetzt auch zum Service. acht Salz schneller stumpf? :roll:
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 841
Registriert: 24.04.2006 09:52
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Trebron » 05.11.2010 17:52

Macht Salz schneller stumpf?

Das könnte eine Erklärung sein, aber wenn das Fell nass ist, ist das Salz ja gelöst und dürfte nix ausmachen. Habe die Werkzeuge jedenfalls mal nachgeschärft

Heute habe ich das Büchlein von Markus Klek bekommen und gleich studiert.
Er schreibt zwar von scharfen, aber nicht zuuu scharfen Schabern.

Ich werde morgen das Hirschfell mal aus der Salzlake holen, ausspülen und zum Trocknen über meinem Flechtgerüst auslegen. Morgen soll bei uns Regenwetter sein, da kann es noch etwas entsalzt werden.
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 2025
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch


Zurück zu Gerberei & Kürschnerei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast