Jungbullenhaut

Moderatoren: Nils B., Turms Kreutzfeldt, Hans T., Chris

Jungbullenhaut

Beitragvon Thomas A. » 26.03.2011 13:29

Hallo,

ich habe gestern etwas überraschend eine Jungbullenhaut angeboten bekommen und gleich zugesagt, dass ich sie haben will.
Es ist ein Riesending und ich habe mich wegen des Gerbens auch gleich mal im Netz ein bischen schlau gemacht.
Literatur habe ich bestellt, dauert aber noch bis es kommt.
Inzwischen habe ich mit einem Freund, dessen Familie den Bullen geschlachtet hat, schon angefangen mit einfachen Abschlägen das Fett und die Fleischreste
von der Haut zu scheniden. Ging auch ganz gut.
Meine Frage ist nun, ob jemand von Euch schon mal eine Bullenhaut gegerbt oder andersweitig bearbeitet und Erfahrungen gesammelt hat, bzw. welche Gerbmethode am passendsten ist.
Heute legen wir das Fell ersteinmal auf Salz, wenn die Gewebereste entfernt sind.
Grüße
Thomas
DSC0022222.jpg
DSC0022222.jpg (114.93 KiB) 15833-mal betrachtet
DSC00230222.jpg
DSC00230222.jpg (97.38 KiB) 15833-mal betrachtet
Benutzeravatar
Thomas A.
 
Beiträge: 11
Registriert: 20.03.2011 17:49
Wohnort: Erlangen

Re: Jungbullenhaut

Beitragvon hugo » 27.03.2011 01:01

wende Dich an Gabriele Russ-Popa, sie ist in der Gruppe experimentelle Archäologie der ÖGUF und betreut dort den Bereich Leder und Gerben, was auch ihr erlernter Beruf ist.
Grüße
Hugo

Edit: eMail-Adresse gelöscht, besser per PM oder eMail, Hugo. Danke!
ULFR
Helmut Schmidt: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen
Benutzeravatar
hugo
 
Beiträge: 810
Registriert: 22.03.2011 15:08
Wohnort: St. Pölten

Re: Jungbullenhaut

Beitragvon Merha » 27.03.2011 10:40

"Meine Frage ist nun, ob jemand von Euch schon mal eine Bullenhaut gegerbt oder andersweitig bearbeitet und Erfahrungen gesammelt hat, bzw. welche Gerbmethode am passendsten ist."

„am passendsten“? Kommt darauf an, wie du es gerne hättest. Mit Fell oder ohne Fell, mit Narben, ohne Narben, in Originaldicke oder dünn geschabt usw. usf. Bekleidungsleder oder Gebrauchtleder etc…. Moderne Gerbmethode oder „primitiv“.

Im Gerben auf primitive Art gehört das Gerben von größeren Häuten, wie Rothirsch, Wapiti, Bison/Wisent, alleine, was den Arbeitsaufwand betrifft, schon zu den Königsdisziplinen. Rinderhäute sind aber noch viel aufwändiger in der Bearbeitung, schon alleine deshalb, weil die Faserstruktur der Haut viel dichter ist.

Da du keine Erfahrung im Gerben zu haben scheinst, würde ich dir vorschlagen, dich erst einmal einzulesen – deine Rinderhaut läuft dir ja nicht davon, wenn sie erst einmal richtig gesalzen ist. Üb dann erst einmal an kleineren Häuten wie Damhirsch. Wenn du dann im noch Lust hast kannst du dich langsam an die Rinderhaut heranarbeiten.

Sehr viele Infos und Hilfe zu primitiven Gerbmethoden erhältst du hier: http://64.62.177.152/

Viel Erfolg!
Merha
 

Re: Jungbullenhaut

Beitragvon Thomas A. » 27.03.2011 13:00

Danke für die Tipps!
Die Haut ist jetzt weitestgehend vom Fett befreit und unter Salz begraben, kann also ertmal schön trocknen und gelagert werden.
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Thomas A.
 
Beiträge: 11
Registriert: 20.03.2011 17:49
Wohnort: Erlangen

Re: Jungbullenhaut

Beitragvon Bullenwächter » 27.03.2011 18:14

Hallo Thomas!

Sehr zu empfehlen ist auch folgendes kleines Werk:

Markus Klek:
Leder, Felle und Pelze : eine praktische Anleitung zur uralten Kunst der Hirngerbung

Titelangaben auf der DNB: http://d-nb.info/985320230

Frag mal beim nächsten Pferdemetzger, ob Du ein paar Rippen bekommen kannst, die sind zum Schaben bestens geeignet und bereits ergonomisch geformt.
The day may be near when we must kill to conserve.
"Dekmalschützer" Giles Cato in der MIDSOMER-MURDERS-Episode The House in the Woods
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1533
Registriert: 05.12.2005 16:23
Wohnort: Halstenbek

Re: Jungbullenhaut

Beitragvon Thomas A. » 28.03.2011 00:28

Da hab ich zielich Glück.
Wir haben in Erlangen noch genau einen Pferdemetzger...
werd ma vorbei schaun
Thx
Thomas
Benutzeravatar
Thomas A.
 
Beiträge: 11
Registriert: 20.03.2011 17:49
Wohnort: Erlangen

Re: Jungbullenhaut

Beitragvon Bullenwächter » 28.03.2011 10:18

Oh klasse, dann wünschen wir Dir mal viel erfolg dort.. :mammut2:
The day may be near when we must kill to conserve.
"Dekmalschützer" Giles Cato in der MIDSOMER-MURDERS-Episode The House in the Woods
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1533
Registriert: 05.12.2005 16:23
Wohnort: Halstenbek


Zurück zu Gerberei & Kürschnerei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste