Mattenartige Unterlagen als netzartige "Gewebe"

Auch die Verarbeitung von Pflanzenfasern zu Stoffen, Wolle, Filz etc. findet hier Platz.

Moderatoren: Nils B., Turms Kreutzfeldt, Hans T., Chris

Mattenartige Unterlagen als netzartige "Gewebe"

Beitragvon Sculpteur » 13.03.2024 08:03

Ich suche nach Infos über aus stabileren Fasern hergestellte Matten die eher den Charakter von Netzware aufweisen. Ob hier von Weben, Flechten oder knüpfen zu sprechen ist kann ich nicht beurteilen. Die aus Naturmaterialien herstellbaren Matten möchte ich gerne selbst herstellen und die Frage ist ob sich jemand von Euch damit auskennt. Meine Frage ist also wie man Matten aus stabileren Faserfäden herstellt bei denen die Maschenabstände deutlich größer sind als die durchschnittliche "Fadendicke". Ich hab auch keine Ahnung wie man solche Matten und die dahingehend anzuwendende Herstellungstechnik anzusprechen hätte. Solche Matten scheinen sich als Sitzmatten zu eignen, sind dabei rollbar und entsprechend leicht. Würden sich theoretisch also auch als Unterlagen für eine Liegestätte eignen.
Benutzeravatar
Sculpteur
 
Beiträge: 854
Registriert: 17.06.2016 18:17

Re: Mattenartige Unterlagen als netzartige "Gewebe"

Beitragvon ulfr » 13.03.2024 14:11

Da bietet sich die Matte des "Ötzi" an, ist aus Pfeifengras zwirngebunden, info dazu im Spindler-Band.
Es gibt noch mattenartige Geflechte aus den Seeufersiedlungen, siehe dazu die Rekos von Anne Reichert seelig:
https://web.archive.org/web/20081225041 ... f.de/bast/
"Wenn Sie stolz sein wollen auf Ihr Volk, dann empfehle ich Ihnen den Beruf des Imkers".
Hubertus Meyer-Burckhardt
☪️oe✡️is✝️
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 5330
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: Mattenartige Unterlagen als netzartige "Gewebe"

Beitragvon Sculpteur » 13.03.2024 16:47

Interessant, danke Ulfr! Ja, genau sowas meinte ich :4:
Benutzeravatar
Sculpteur
 
Beiträge: 854
Registriert: 17.06.2016 18:17


Zurück zu Weberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast