Frage

Moderatoren: Nils B., Turms Kreutzfeldt, Hans T., Chris

Frage

Beitragvon wagrier » 23.11.2010 17:56

Ja, dass " Zwirbeln" mit den Bastfasern hat schon was.

Gibt es eigentlich auch Funde von Netzfragmenten die nicht im Zusammenhang mit der Fischerei stehen ? Ich meine fern von Gewässern!
Mein Gedanke geht hierbei an Transportnetze, Aufhängungen von Gefäßen usw.

schon mal Danke, Manfred
Benutzeravatar
wagrier
 
Beiträge: 149
Registriert: 22.11.2010 23:29
Wohnort: Neustadt / SH

Beitragvon Blattspitze » 23.11.2010 17:59

... oder so etwas:
http://slinging.org/index.php?page=nett ... as-borstad

?



(So eine Schleuder aus Lindenbast oder Brennessel hätt`ich gern)
Siehe auch
http://www.archaeoforum.de/viewtopic.php?t=1515

"Fern von Gewässern ..." sind die Erhaltungsbedingungen meist schlecht ...
"Was an der Unverschämtheit des Heute
gegenüber der Vergangenheit tröstet, ist die
vorhersehbare Unverschämtheit der Zukunft
gegenüber dem Heute." Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2526
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Beitragvon wagrier » 23.11.2010 18:20

dann muß ich ja wohl mal ran, tolle Links,danke
Benutzeravatar
wagrier
 
Beiträge: 149
Registriert: 22.11.2010 23:29
Wohnort: Neustadt / SH

Beitragvon Claudia » 23.11.2010 18:32

Es gibt Netze mit Maschen, die veränderliche Größen haben, also nicht so geknüpft sind wie ein Fischernetz (keine Knoten), sondern in einer Art Nadelbindung gefertigt.

Was mir dazu aus dem Hut einfällt ist Tybrind Vig (Ertebölle), dann gibts noch eins im Landesmuseum Brandenburg (müßte auch mesolithisch sein, wenn ich nicht irre) und ein paar aus den süddeutschen/Schweizer Seeufersiedlungen. Da fallen mir die konkreten Funde aber nicht ein.

PS: Es sieht so aus, als wäre es nicht beabsichtigt gewesen, hier einen neuen Thread anzufangen, sondern den über das Fischernetz fortzusetzen, stimmt das? Wenn ja, könnte ein Admin die beiden Threads wieder "verheiraten"?
Claudia
 
Beiträge: 531
Registriert: 06.12.2005 11:12
Wohnort: Dresden

Beitragvon wagrier » 23.11.2010 18:36

das mit der Funderhaltung ist mir bekannt, ich denke nur daran, dass sicher nicht alle Netzfunde im Zusammenhang mit dem Fischfangnetz stehen müssen. Wenn es eindeutige Hinweise wie Schwimmer oder Senker gibt ist es klar.Aber wie sieht es aus wenn diese Beweise fehlen. Es könnten auch Netze für die Hälterung der Fische gewesen sein! (Käfig im Gewässer)
Benutzeravatar
wagrier
 
Beiträge: 149
Registriert: 22.11.2010 23:29
Wohnort: Neustadt / SH

Beitragvon wagrier » 23.11.2010 18:58

@ Claudia

ich habe wohl geschlafen...... kann verschoben werden.
Benutzeravatar
wagrier
 
Beiträge: 149
Registriert: 22.11.2010 23:29
Wohnort: Neustadt / SH

Beitragvon Manu » 23.11.2010 19:19

Das könnte, je nach Fund, für alle die Dinge gewesen sein, die du ansprichst.

Schau mal diese Seite :

http://www.museum-albersdorf.de/bast/bastueber.htm

Einige Dinge daraus habe ich auch schon nachgearbeitet und es ist selten klar F Ü R was die Gewebereste waren.
Manu
 

Beitragvon wagrier » 23.11.2010 19:50

@ Manu

ich meinte großmaschige Fragmente, keine flächig verarbeiteten.
Danke für den Link.
Körbchen, Gefäße und Matten habe ich aus eigener Fertigung mit Nadelbindung und Verzwirnung vorliegen.
Benutzeravatar
wagrier
 
Beiträge: 149
Registriert: 22.11.2010 23:29
Wohnort: Neustadt / SH

Beitragvon ulfr » 23.11.2010 20:46

Verheiraten kann ich nicht, vielleicht die anderen Admins?

Es gibt Netzfragmente auf jeden Fall beim Gletschman und aus einer französischen (oder spanischen) Höhle, paläolithisch, es können aber auch nur Schnüre gewesen sein ...

Claudia, Du meinst das Netz von Friesack, da gabs damals viel Wasser ...

http://www.paulikloster.de/joomla/index ... &Itemid=19

Was aber nicht heißt, dass es ein Fischernetz gewesen sein muss :)

Mehr, wenn ich hier wieder durchblicke
"Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich".
Mark Twain
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 5194
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Steve Lenz » 23.11.2010 21:58

Nein, zusammenfügen kann man Themen nicht, nur trennen.

Da hilft in Zukunft nur Konzentration und lesen, was auf den jeweiligen Buttons steht.
Benutzeravatar
Steve Lenz
 
Beiträge: 3162
Registriert: 05.12.2005 15:18

Beitragvon Claudia » 24.11.2010 00:31

Hm, da habe ich mich wohl nicht deutlich genug ausgedrückt: Ich meine eben, daß genau diese Netze, die eine veränderliche Maschengröße haben, keine Fischernetze gewesen sein können. Viele davon sind für Fischernetze auch zu flächig, wie wagrier ja schon bemerkt hat. Aber selbst bei größeren Maschen ist die veränderliche Größe für Fischfang nicht geeignet, deshalb denke ich, daß das eher Tragnetze u.ä. gewesen sein müssen.
Claudia
 
Beiträge: 531
Registriert: 06.12.2005 11:12
Wohnort: Dresden

Beitragvon wagrier » 24.11.2010 13:01

ja,dass denke ich auch!
Ich hatte mal einen großen Holzrahmen mit so einem Netz mit den Schiebemaschen bespannt, es diente als " Schutznetz " für ein Kückengehege. Dabei hat es sich gezeigt, dass die Schiebemaschen durch den Rahmen gehalten, für diesen Zweck taugen.
Benutzeravatar
wagrier
 
Beiträge: 149
Registriert: 22.11.2010 23:29
Wohnort: Neustadt / SH


Zurück zu Fischerei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast