Windeln in der Eiszeit?

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris, ulfr

Windeln in der Eiszeit?

Beitragvon Blattspitze » 20.04.2022 09:18

Ich stehe in der langen Schlange vor der Supermarktkasse im "Papiergang", dabei sehe ich große Mengen Wegwerfwindelpackungen und frage mich, was haben die Menschen in der Eiszeit wohl gemacht, um dem, was unten stetig und oft unvorbereitet bei Babys rauskommt, gerecht zu werden?
Dazu als ethnographischer Vergleich und eine Möglichkeit dieser interessante Artikel mit Infos und Bildern ausgegrabener Babyhöschen der Inuit und Windeleinlagen von den Tschuktschen:
"Seal Skin Baby Pants and Ancient Diapers
...
... that diapers would generally have been made from reindeer moss, hair and possibly wood shavings. The arrangement was so effective that “this diaper with moss has been adopted by all the tribes of north-eastern Siberia, including the Russians, because of its practical convenience” (Bogoras 1909:252)."

https://nmnh.typepad.com/rogers_archaeo ... pants.html
"Was an der Unverschämtheit des Heute
gegenüber der Vergangenheit tröstet, ist die
vorhersehbare Unverschämtheit der Zukunft
gegenüber dem Heute." Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2512
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Windeln in der Eiszeit?

Beitragvon ulfr » 22.04.2022 10:30

Holzspäne ... hmmm ... da geht dann der ganze Seehundstran für Wundcreme drauf. Ich würde für Zunderschwamm plädieren, weicher gehts nicht, ist waschbar und antiseptisch.
Je höher der Bär auf den Baum klettert, desto mehr sieht man seinen Arsch.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 5117
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau


Zurück zu Jungpaläolithikum & Mesolithikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste