Neues vom Mann aus dem Eis

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Re: Neues vom Mann aus dem Eis

Beitragvon Blattspitze » 24.12.2019 13:33

Die Bogensehne war doch aus Tiersehne:
Schweizer Wissenschaftler sind überzeugt, Ötzis Bogenschnur identifiziert zu haben. Obwohl der Mann aus dem Eis noch an seinem Bogen arbeitete, führte er in seinem Köcher eine fertig gedrehte Schnur mit sich, die nicht aus Pflanzen- sondern aus Tierfasern besteht. Sie ist elastisch, extrem belastbar und eignet sich deshalb hervorragend als Bogensehne. In einem umfassenden Forschungsprojekt des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaften (SNF) konnten erstmals jungsteinzeitliche Pfeile und Bögen im Detail auf ihr Material untersucht und mit Ötzis Ausrüstung verglichen werden.
http://www.iceman.it/de/bogensehne/
http://Link: http://www.jna.uni-kiel.de/index.php/jn ... ew/169/314
"Die Moderne nennt „Wandel“ das immer schnellere Marschieren auf dem gleichen Weg in die gleiche Richtung." Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2378
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Neues vom Mann aus dem Eis

Beitragvon ulfr » 19.12.2020 22:22

Müssen wir die Bilder vom Gletschman im Schneesturm vergessen?

https://www.livescience.com/otzi-iceman ... lpine.html
Querdenken entsteht, wenn man ein Brett vor dem Kopf hat und nicht mehr geradeaus denken kann. :19:

Das "B" in "Querdenker" steht für Bildung, das "M" für Mitgefühl und das "S" für Sozialkompetenz.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4982
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Vorherige

Zurück zu Neolithikum & Chalkolithikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron