Neues vom Mann aus dem Eis

Moderatoren: Nils B., Turms Kreutzfeldt, Hans T., Chris, ulfr

Re: Neues vom Mann aus dem Eis

Beitragvon Blattspitze » 23.11.2022 08:41

...genau, die Ötzi-Fälschung ... und die Hartsteinbearbeitung im alten Ägypten könnte doch auch mit Plasmastrahlen, die den Stein zuvor weich gemacht haben, erfolgt sein? Den Fachwissenschaftlern kann man nicht trauen, die gehören auch zum Deep State ...
:argh:
Sorry, aber so hört sich das für mich an :twisted:
"Was an der Unverschämtheit des Heute
gegenüber der Vergangenheit tröstet, ist die
vorhersehbare Unverschämtheit der Zukunft
gegenüber dem Heute." Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2525
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Neues vom Mann aus dem Eis

Beitragvon Sculpteur » 23.11.2022 09:26

Hm, das hast Du jetzt aber vielleicht irgendwie in den falschen Hals bekommen, Blattspitze...
Ich habe keinesfalls behauptet, dass man der Fachwissenschafft nicht trauen kann. Ich habe nur eine physikalisch Idee in den Raum geworfen um zu sehen, was Ihr davon haltet und es sogar von vornherein als potenziellen Unsinn bezeichnet.
Menschen, die von Plasmastrahlern in der Antike schreiben, meinen ihren Unfug aber ernst...
Auch wenn sich das für dich subjektiv so angehört hat, heißt das noch nicht, dass es so gemeint war.
Ich möchte auch keinesfalls mit Plasmastrahlologen in einen Topf geworfen werden. :10:
Es gehört doch trotz bestehender Erkenntnisse zum Forschen dazu, dass weiterhin Fragen gestellt werden (dürfen), oder etwa nicht?
Charles M. Schulz: Heute wäre er 100 Jahre alt geworden.
Benutzeravatar
Sculpteur
 
Beiträge: 508
Registriert: 17.06.2016 19:17

Re: Neues vom Mann aus dem Eis

Beitragvon Blattspitze » 23.11.2022 10:48

Hallo Sculpteur, selbstverständlich sehe ich Dich nicht als Verschwörungstheoretiker, so soll es auch nicht ankommen.
Aber, auf Deinen schnellen Einwurf, der wissenschaftl. Veröffentlichungen widerspricht und aus sich heraus bereits völlig abstrus klingt, anzuworten ist, naja ... anstrengend.
Wie machen "Eisdruck, Schneedruck, Gletscherbewegungen" das? Eine herumliegende Pfeilspitze (und nur diese) aufnehmen, diese Ebenen-gerichtet mit einem resultierenden "schusskanal"-gleichen Weg durch Haut, Muskeln, Blutgefäße und Schulterblatt führen, nachträglich frische Blutungen an der bereits alten Leiche erzeugend, während von den tausenden anderen Geröll- und Gesteinstücken, die in der Rinne herumliegen kein einziges auch nur oberflächlich in die Haut eindringt?
"Was an der Unverschämtheit des Heute
gegenüber der Vergangenheit tröstet, ist die
vorhersehbare Unverschämtheit der Zukunft
gegenüber dem Heute." Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2525
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Neues vom Mann aus dem Eis

Beitragvon Sculpteur » 23.11.2022 11:31

Hallo Blattspitze. Mea culpa. Hier soll natürlich niemand sinnlos überanstrengt werden.
Ich werde mir meine Fragen zukünftig besser überlegen.

Wie heißt es so schön: Erst den Denkapparat einschalten, dann spinnen.

Vielen Dank für die Informationen. :18:
Charles M. Schulz: Heute wäre er 100 Jahre alt geworden.
Benutzeravatar
Sculpteur
 
Beiträge: 508
Registriert: 17.06.2016 19:17

Vorherige

Zurück zu Neolithikum & Chalkolithikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste