Typologie Steingeräte

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Typologie Steingeräte

Beitragvon Monolith » 15.04.2019 20:58

Wer kennt eine gute, brauchbare Typologie für die Steingeräte der LBK, StBK und Rössener Kultur? Ich arbeite zur Zeit mit der von Merkel, bin aber nicht so zufrieden. Er suggeriert zudem den Beginn von Schaftlochbohrungen erst mit Beginn der StBK - ist das realistisch?
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 253
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin

Re: Typologie Steingeräte

Beitragvon ulfr » 16.04.2019 10:53

Da kann ich leider nicht helfen - soweit ich aus anderer Literatur erkennen kann, z.B. dem "Steingeräte"-Buch von Harald Floss, hier der Beitrag von C. Willms, ist das ganze Thema einschließlich der einzelnen Bearbeitungstechniken ein Desiderat ...
Querdenken entsteht, wenn man ein Brett vor dem Kopf hat und nicht mehr geradeaus denken kann. :19:

Das "B" in "Querdenker" steht für Bildung, das "M" für Mitgefühl und das "S" für Sozialkompetenz.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4982
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Typologie Steingeräte

Beitragvon Monolith » 16.04.2019 13:03

ulfr hat geschrieben:Da kann ich leider nicht helfen - soweit ich aus anderer Literatur erkennen kann, z.B. dem "Steingeräte"-Buch von Harald Floss, hier der Beitrag von C. Willms, ist das ganze Thema einschließlich der einzelnen Bearbeitungstechniken ein Desiderat ...


Ja, diese Befürchtung habe ich inzwichen auch. Echt Wahnsinn, dass so viele grundlegende Themen noch nicht den neuesten Standards entsprechend bearbeitet wurden. Ich habe ständig das Gefühl, dass wenn ich eine Tür öffne, ich auf einen unentdeckten Kontinent stoße. Einerseits spannend, andererseits aber, wenn man mit bestimmten Grundlagen arbeiten möchte, ebenso nervig.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 253
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin


Zurück zu Neolithikum & Chalkolithikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste