Das Grab von Lothéa, Bretagne

Moderatoren: Nils B., Turms Kreutzfeldt, Hans T., Chris

Das Grab von Lothéa, Bretagne

Beitragvon Pitassa » 24.01.2023 01:24

Dieser vor 10 Jahren von Nicolas, Pailler, Stéphan und Gandois veröffentlichte Beitrag stellt die in Lothéa, Departement Quimperlé Finistère, Bretagne gemachten Funde vor. Er ist in zweierlei Hinsicht sehr interessant, weil der Schmuck, sowie die Opferdolche und Waffenfunde aus dem Grab von Lothéa zum einen inzwischen anhand von Radiokarbon Untersuchungen datiert werden konnten und zum anderen ins Verhältnis zu anderen vergleichbaren Fundgruppen gestellt wurden.

Die Objekte aus dem Grab von Lothéa datieren in die Zeit zwischen 2.200 - 1.900 v. Chr. Sie korrespondieren im Stil und in ihrer Fertigungsart offenbar mit Objektgruppen, welche in Iberien in Montelavar und d'Atios gefundenen wurden. Die in Iberien zutage getretenen Artefakte datieren in die Zeit zwischen 2.250 - 2150 v. Chr. Im Ergebnis dürften die in Lothéa zutage getretenen Objekte vermutlich den Beginn des dortigen Metallhandels anzeigen. Damit wäre die Bretagne bereits in der Frühen Bronzezeit als wichtiger Umschlagplatz in Erscheinung getreten, wofür es inzwischen auch anderweitige Zeugnisse gibt.

Link : https://www.academia.edu/6806930/Nicola ... _p_181_227

Quelle :

Nicolas, Clement ; Pailler, Yvan ; Stéphan, Pierre ; Gandois, Henri : Les reliques de Lothéa (Quimperlé, Finistère) : une tombe aux connexions atlantiques entre Campaniforme et âge du Bronze ancien. In : Gallia Préhistoire, Bd. 55, Paris 2013, S. 181 - 227.

Der bei Academia.edu eingestellte Beitrag bietet eine Reihe von sehr schönen Aufnahmen, Zeichnungen und Übersichtskarten.

Gruß in die Runde

Pitassa :nebracat:
"Habe keine Angst vor Büchern, ungelesen sind sie völlig harmlos." Unbekannt
Benutzeravatar
Pitassa
 
Beiträge: 181
Registriert: 12.01.2022 18:03

Zurück zu Bronzezeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste