Seite 1 von 1

Die Frau vom Berg Zlatý kůň

BeitragVerfasst: 14.04.2021 10:11
von Blattspitze
Aus einem fossilen Frauenschädel, der 1950 am Berg Zlatý kůň (deutsch: Goldenes Pferd) in Tschechien gefunden wurde, hat ein Forschungsteam das bisher älteste bekannte Genom moderner Menschen rekonstruiert. Danach lebte die Frau vor mehr als 45.000 Jahren im Herzen Europas. Sie stammte aus einer später ausgestorbenen Population, die sich herausbildete, noch bevor sich die Vorfahren heutiger Menschen in europäische und asiatische Populationen trennten.
...
Die Forscherinnen und Forscher konnten abschätzen, dass die Frau von Zlatý kůň ungefähr 2.000 Jahre nach der letzten Kreuzung mit Neandertalern lebte.
...
Johannes Krause, Direktor am MPI für evolutionäre Anthropologie und Professor an der Universität Tübingen. "Es ist erstaunlich, dass die frühesten modernen Menschen in Europa sich nicht durchsetzen konnten", kommentiert er diese Ergebnisse.
...

Quelle ist die ohnehin sehr interessante Website Archäologie Online:
https://www.archaeologie-online.de/nach ... iert-4955/

Re: Die Frau vom Berg Zlatý kůň

BeitragVerfasst: 14.04.2021 12:26
von LS
Hallo Blattspitze,
der Fundplatz liegt in den Koněprusy-Höhlen, der Berg drüber heißt nur so.
Ausnahmsweise gibt es hier auch Zugriff auf den Orschinal-Artikel:
https://www.nature.com/articles/s41559-021-01443-x

Gruß L

Re: Die Frau vom Berg Zlatý kůň

BeitragVerfasst: 15.04.2021 08:45
von Blattspitze
Vielen Dank LS. Hast Du Informationen darüber, ob der Schädel den Blattspitzengruppen zugeordnet werden kann?

Re: Die Frau vom Berg Zlatý kůň

BeitragVerfasst: 16.04.2021 09:19
von LS
Hallo,
nein, es gab kein diagnostisches Fundmaterial dazu, nur eine Handvoll Grundprodukte. Eine außerdem gefundene Knochenspitze ist gemäß Jiri Svoboda nicht ganz sicher als Artefakt anzusprechen. Rein aus Konvention hat man das Inventar ins frühe Jungpal. eingeordnet, was ja nun sogar stimmen dürfte.

Für die Blattspitzenfrage (H.s./ H.n.) taugt der Fundplatz jedenfalls nicht.