Römische Langarmtunika mit eingewebten Clavi 250 n. Chr.

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Römische Langarmtunika mit eingewebten Clavi 250 n. Chr.

Beitragvon David » 29.05.2009 16:08

Römische Langarmtunika mit eingewebten Clavi 250 n. Chr.

http://img.photobucket.com/albums/v666/ ... G_7274.jpg
" Lasst andere die alten Zeiten preisen; ich bin froh, daß ich in dieser Zeit geboren bin. "

Publius Ovidius Naso, Ovid römischer Dichter 43 v.Chr. - 18 n.Chr.
Benutzeravatar
David
 
Beiträge: 196
Registriert: 09.03.2006 20:09
Wohnort: Jihlava CZ

Beitragvon Mela » 29.05.2009 16:13

Schick, David! (Aber etwas heiss fürs Römerfest, gell? Mein Sohn will heuer wieder ins "Museum vo dem Maa" )

Liebe Grüsse

Mela
Mela
 
Beiträge: 368
Registriert: 09.12.2005 11:37
Wohnort: Schweiz

Beitragvon David » 29.05.2009 17:02

Danke Mela

Wir sind aber nun alle in unserem Lager (auch ich mit meinen Farben usw.).
" Lasst andere die alten Zeiten preisen; ich bin froh, daß ich in dieser Zeit geboren bin. "

Publius Ovidius Naso, Ovid römischer Dichter 43 v.Chr. - 18 n.Chr.
Benutzeravatar
David
 
Beiträge: 196
Registriert: 09.03.2006 20:09
Wohnort: Jihlava CZ

Beitragvon ulfr » 29.05.2009 19:47

Schickes Teil, David! Wer hats gemacht?

Sali
ULFR
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 5025
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Martin » 29.05.2009 20:50

Feine Sache, David :-)

Interessehalber: Sieht aus als ob der Clavus in der Kette wäre, falls das so ist, kennst du dafür einen tatsächlilchen Beleg? Das würde vieles einfacher machen, ich kenne bislang nur Fundstücke, bei denen die Clavi durch Schußfäden gebildet werden.
Viele Grüße,

Martin
Benutzeravatar
Martin
 
Beiträge: 246
Registriert: 10.11.2007 20:58
Wohnort: Schwindegg

Beitragvon Chris » 30.05.2009 15:06

schöne Tunika :D

allerdings muß ich mich Martin anschließen wegen der Clavi in Kettrichtung und schiebe noch eine Frage hinterher:
Du schreibst "Römische Langarmtunika" - allerdings ist der Stoff ein Köpergewebe (Diamantkaro- / Rautenköper). Bisher bin ich in der Fachliteratur noch über keinen Fundbericht gestolpert, in dem wollenes Köpergewebe einen Fund als römisch einordnet, im Gegenteil: Die Kleidung der Moorleiche von Obenaltendorf wird inzwischen hauptsächlich auf Grund der ausschließlich verwendeten Leinwandbindung als Import aus den römischen Rheinprovinzen beschrieben. Gibts da neuen Funde/Erkenntnisse???

hochgespannt, Chris.
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 841
Registriert: 24.04.2006 10:52
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon marled » 30.05.2009 17:20

Ja, das interessiert mich auch sehr. An Stoff mit Clavi habe ich bis jetzt noch nicht rangetraut, weil ich vom Hörensagen nur was von 'kompliziert und schwierig' gehört habe. Da das nicht wirklich meine Zeit, vor allem nich meine Region ist, weiß ich allerdings zu wenig darüber, um irgendwelche konkreten Aussagen machen zu können.
Ansonsten ist das allerdings wirklich eine gelungene Arbeit!
Marled
Benutzeravatar
marled
 
Beiträge: 181
Registriert: 17.03.2007 18:11
Wohnort: Hunsrück

Beitragvon Martin » 30.05.2009 17:45

Hi Chris,

ich bin webtechnisch ja nicht gerade sehr firm, aber wenn "damask [...] 3/1 broken twill [...] alternately warp and weft faced, forming a checkered pattern of units, 3.5mm wide by 3.0-3.5mm high" einem solchen Diamantköper entspricht, gibt es einen Fund aus Didymoi (spätes 1. Jh.n.) und eine praktisch komplette Tunika in der Abegg Stiftung (aus Ägypten oder dem östlichen Mittelmeerraum, C14 Datierung 50 - 232, 94,8%) mit sogenanntem Blöckchendamast. Beides in Wolle.

Dominique Cardon 'On the road to Berenike: a piece of tunic in damask weave from Didymoi' (pp. 12-20) in: Walton Rogers, Penelope. Bender Jorgensen, Lise. Rast-Eicher, Antionette (Eds.). The Roman Textile Industry and Its Influence: A Birthday Tribute to John Peter Wild. Oxbow Books, Oxford. 2001

Schrenk, Sabine. Textilien des Mittelmeerraumes aus spätantiker bis frühislamischer Zeit. Textilsammlung der Abegg-Stiftung Band 4. 2004.
Viele Grüße,

Martin
Benutzeravatar
Martin
 
Beiträge: 246
Registriert: 10.11.2007 20:58
Wohnort: Schwindegg

Beitragvon marled » 30.05.2009 18:44

Und schon wirds tatsächlich kompliziert, denn der gezeigte Stoff ist kein Damast, soweit man das auf dem kleinen Foto beurteilen kann.
Um hier mal kurz aus Erika Arndt: Handbuch Weben, S. 171 zu zitieren: Damaste erhalten ihre Musterung durch den Einsatz VIELER Schäfte.
Information gibt es hier, allerdings ohne Webwissen nicht so ganz leicht verständlich. Dafür sprechen die Gewebe für sich!
http://www.damasthandweberei.de/index.php?n=Damast.HistorischeGewebe
Runterscrollen!
Marled
Benutzeravatar
marled
 
Beiträge: 181
Registriert: 17.03.2007 18:11
Wohnort: Hunsrück

Beitragvon Joze » 30.05.2009 19:05

Meisterwerk! :) ich habe auch bei uns eine Weberin entdeckt, die Seide, Leinen und Wolle webt; hat sich in De gewebt gelernt.
Joze
 

Beitragvon Hans T. » 30.05.2009 20:15

Ich sags gleich, ich kenn mich mit römischen Weberei nicht wirklich aus. Und der Textilfraktion fall' ich schon gar nicht ins Wort, sonst fall ich auf die Nase... :D . Aber ein bisschen (Euphemismus..) hab ich mich mit den Römers schon auch beschäftigt und hab deshalb einfach mal ein bisschen rumgegoogelt, da mein Wissenstand veraltet ist und ich auch nicht mehr alles auswendig weiss. Aber was mir einfiel ist der Mons Claudianus in Ägypten und dass es da massig Funde gab. So, hmm. Was wirklich sofort online verwertbares hab ich nicht gefunden, aber vielleicht ein oder zwei Hinweise für unsere hochgelobte Textilfraktion:

Ciszuk, M. 2002: Romersk damast - Analys och diskussion
kring damaskfragment från Mons Claudianus.
C uppsats, Uppsala universitet, Institutionen för hushållsvetenskap.

Die Schweden sind da ja recht publikationsfreudig und die Textilhochschule in Boras macht da viel. Die haben auch ein eigenes Mons-Claudianus-Textile Projekt am laufen.

In Britannien scheint es zudem Belege für Diamantköper zu geben (Diamond twill) siehe: "Textile Manufacture in the Northern Roman Provinces"
http://books.google.com/books?id=iR89AAAAIAAJ&hl=de

dort zb auf Seite 48 oder Tafel auf Seite 165 (hier sogar Ortsangabe Mainz).

H.

P.S. Nicht römisch, aber interessant:
http://bada.hb.se/bitstream/2320/1646/1 ... _2005H.pdf
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1599
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Joze » 30.05.2009 20:49

@Hans, stimmt. GB UNIs bieten wirklich sehr viel über diverse Förschungen, was historische Textilien angeht (probiere Ha-Textilien).
Joze
 

Beitragvon marled » 30.05.2009 21:46

Danke Hans, in dem Link stehts tatsächlich!
Die Seite habe ich mir gleich gemarkt und setze meinen Mann mal auf die Buchsuche an. :lol:
Ja, eigentlich logisch, dass ein normaler Fußsoldat nicht in aufwendig gewebter Damastkleidung rumlief, obwohl dort auch erwähnt ist, dass es einen einfachen Diamantköper mit einer Purpurfärbung gab :o
Danke für die Tipps.
Marled
Benutzeravatar
marled
 
Beiträge: 181
Registriert: 17.03.2007 18:11
Wohnort: Hunsrück

Beitragvon David » 01.06.2009 13:33

Hätte das noch dazuschreiben sollen!
Sorry, bin erst von der römischen Villa Borg zurück!

Nun es gibt wirklich kleine Fragmente in der Abegg Stiftung bei denen der
Kettfaden den Clavus ergibt. Vielleicht damals aus Kostengründen???
Die Clavi sowie manchmal auch die ganze Tunika sind in Fischgrat, Diamantköper oder wie der eine Fund (Datierung 50 - 232) in Blöckchendamast gewoben.

Tunika Handweberei Peter Böhnlein.
Dazu:
http://www.diamantweber.de/

Die Tuniken mit Clavus sowie Tunika Wolle sind auch sehr selten?!
Meistens sind es Clavus in Wolle wegen dem färben und die Tunika in Leinen.

Dazu sind jetzt auch noch drei Tuniken bei der Weberin die auch das gängige Leinen (Leinwandbindung) mit Clavi aus Wolle berücksichtigen.
Grundgewebe ist bei vielen Tuniken nur eine Leinwandbindung!

Die drei anderen von der Weberin Gisela Stier Schwäbische Alb.
Dazu:
http://www.zollernalbkreis.de/servlet/P ... index.html


Noch eine gute Ausstellung zum Thema:

Vom 24. April bis 25. Oktober zeigt das Museum Langenthal in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Dienst des Kantons Bern die Ausstellung

«Aus dem Schatten ans Licht» - Das Gräberfeld von Langenthal, Unterhard.

http://www.erz.be.ch/site/index/kultur/ ... ktuell.htm

Speziell möchte ich die Textilfragmente erwähnen - sehr feine Diamant-Köper Stoffe.
Für "Römer" ist es nicht sooo interessant, aber alles vorher und nachher kommt gut auf seine Kosten!

Bin leider aus Zeitnot auch noch nicht in der Ausstellung gewesen, aber meine Freundin hat in der Museumsnacht schon einiges gesehen.

Dazu noch fürs Frühmittelalter ganz am Ende des Berichtes.

http://www.fr.ch/sac/article/caf/200312 ... l_tour.pdf

Bücher:

Meine Bibel

Textilien des Mittelmeerraumes aus spätantiker bis frühislamischer Zeit
Sabine Schrenk
Gewebeanalysen: Regina Knaller
Leinengebunden, 23 x 31 cm
520 Seiten, 206 Farbabbildungen, 104 Schwarzweissabbildungen,
21 Strichzeichnungen, 2004
ISBN 3-905014-24-6

http://www.abegg-stiftung.ch/d/publikat ... aloge.html

http://www.abegg-stiftung.ch/d/publikat ... ichte.html

oder

Die Ausstellung ist leider schon vorbei!

http://www.archaeologie-mainz.de/html/r ... 0mainz.pdf

Hautnah - Römische Stoffe aus Mainz. Ausstellungskatalog 2009
Hautnah - Römische Stoffe aus Mainz.
Ausstellungskatalog
A. Böhme-Schönberger, Hautnah - Römische Stoffe aus Mainz. (Mainz 2009) X, 98 S., 97 Photos und Abb., Br. [ISBN 978-3-935970-11-2] 2009

http://www.archaeologie-mainz.de/index. ... en-sos.htm


The Global Egyptian Museum

Coptische Textilien

Kleiderfragmente, Tuniken, Socken, Mützen, Schuhe usw.

Leider fehlt bei gewissen Objekten die Datierung!

http://www.globalegyptianmuseum.org/adv ... arch&pag=1
http://epub.oeaw.ac.at/0xc1aa500d_0x001a2962.pdf

Aber ich bin auch kein Weberguru und auch kein Stoffninja!
" Lasst andere die alten Zeiten preisen; ich bin froh, daß ich in dieser Zeit geboren bin. "

Publius Ovidius Naso, Ovid römischer Dichter 43 v.Chr. - 18 n.Chr.
Benutzeravatar
David
 
Beiträge: 196
Registriert: 09.03.2006 20:09
Wohnort: Jihlava CZ

Beitragvon Joze » 01.06.2009 14:46

Sehr gute Webseiten!
Aus Zeit dieser Tunika noch hier:
http://www.textileasart.com/egypt.htm

Auch gut zum anschauen:
http://www.musee-des-tissus.com/en/02_02_set.html und:
http://www.oxbowbooks.com/bookinfo.cfm/ ... tion/Oxbow
und hier findet man auch gute Artikel:
http://www.cs.arizona.edu/patterns/weav ... l#articles

(zum Konferenz die war in Copenhagen: ancient textiles, produktion, craft and society gibt's noch weitere Web-Seiten, aber
bin mit Belegen schon weg vom Thema gelaufen)

Färben von römischen Textilien mit purpur aus Spanien:
http://www.uv.es/calfaro/publicaciones.htm

Ein Lexikon zu Griechischen und Römischen Textilien:
http://books.google.si/books?id=EBaBYjM ... 0#PPA38,M1


Joze
Joze
 

Nächste

Zurück zu Oberbekleidung & Mäntel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast