Gewölbter Schild: wie gemacht?

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Re: Gewölbter Schild: wie gemacht?

Beitragvon Herzynia » 04.11.2012 12:52

Hallo werte Schildbauer, ich hätte da ein paar Fragen.
Habe jetzt einen gewölbten Rundschild in RIngaufbau aus Pappelsperrholz begonnen (ja nicht historisch korrekt, aber die einzige Möglichkeit für mich das handwerklich umzusetzen, da ich mich an die Daubentechnik nicht herantraue).
Jetzt steh ich vor der Frage ob ich auf der Vorderseite Rohaut oder Leinen aufleime. Hat jemand Erfahrungen mit dem Ringaufbau und was sich für die Stabilität besser eignet? Wie leime ich die Rohhaut am besten auf? Nass drüberspannen und gleich Leim auftragen dabei? Welcher Leim eignet sich am besten dafür? Was für Haut sollte man verwenden, Pferd, Ziege, RInd? Und hat jemand gute Bezugsquellen für Rohhaut?
Wie schaut es mit der Bemalung aus? Wollte eigentlich Pigmente in Leinöl binden. Wie hält das auf der Rohhaut und wie sieht aus mit der Witterungsbeständigkeit, also es mal nieselt zB.
Ich bin gespannt auf eure Antworten.
Herzynia
 

Re: Gewölbter Schild: wie gemacht?

Beitragvon ulfr » 04.11.2012 13:31

Zur Bemalung: Ich habe vor fast 5 Monaten eine Eichenstatue mit gelber Eitempera bemalt, also Pigmente in Eigelb angerührt und den Brei mit Leinöl solange verflüssigt, bis sich eine gut streichbare Masse ergab. Zwei Proben davon hab ich einmal auf unsere Hauswand - auf ungestrichenen Putzmörtel - und einmal auf ein Eichenbrett auftragen, seitdem sind sie der Witterung schutzlos ausgesetzt. Beide Flecken sehen fast noch immer aus wie gestern aufgetragen, lediglich die auf das Holz aufgetragene Probe beginnt ganz langsam nach unten wegzulaufen.
"Am gefährlichsten ist die Weltanschauung derer, die nie die Welt angeschaut haben."
(wird Alexander v. Humboldt zugeschrieben)
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 5031
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Vorherige

Zurück zu Schilde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste